Fachseminar Emissionshandel

Emissionshandel: Vorbereitung und Perspektive
4. Handelsperiode

 

Datum:

23.01.2018

Uhrzeit:

12:30 Uhr bis ca. 17:30 Uhr

Ort:

Haus der Industrie, Schiffgraben 36; 30175 Hannover

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach mehr als zwei Jahren steht der Rahmen für die 4. Handelsperiode. Die erzielte Einigung sieht eine deutliche Stärkung des EU-Emissionshandels vor: So wird das Gesamtbudget an Zertifikaten zwischen 2021 und 2030 von 1,8 auf 1,3 Mrd. Zertifikate gekürzt. Für nicht Carbon-Leakage-gefährdete Unternehmen wird die kostenfreie Zuteilung bis 2030 auf 0 Prozent abgeschmolzen. Zudem werden deutlich mehr „überschüssige“ Zertifikate in die Marktstabilitätsreserve überführt, als ursprünglich vorgesehen.

Im Rahmen unserer Veranstaltung informieren wir Sie über die Neuerungen, die sich in puncto kostenfreie Zuteilung und Carbon-Leakage-Schutz ergeben, sowie den weiteren Zeitplan auf nationaler Ebene. Des Weiteren berichten wir über die Anforderungen der laufenden Handelsperiode sowie aktuelle Widerspruchs- und Gerichtsverfahren. Nicht zuletzt richten wir den Blick auf die klimapolitischen Impulse, die uns auf globaler, europäischer und nationaler Ebene erwarten.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem co2ncept plus e. V. durchgeführt. Der Verband ist die bayerische Schwester des 2003 ins Leben gerufenen Projekts „co2ncept“, welches seinerseits niedersächsische Unternehmen bei der Einführung des EU-Emissionshandels unterstützte. Wir freuen uns, die Kooperation aufzufrischen und erneut Brücken zwischen Hannover und München zu spannen.

Wenn Sie Interesse an weiteren Seminaren oder Veranstaltungen haben, senden Sie uns bitte eine Email an:

info(at)dnw-online.de

Unsere Partner